2. Jun, 2019

Von der zündenden Idee zum Buch

Obwohl ich noch nicht verraten werde, um was es in meinem Fantasy Epos geht, präsentiere ich euch in den nächsten Wochen ein paar Schnipsel, wie ich auf die Idee gekommen bin und wie sich die Story weiterentwickelt hat.

Vor circa zwei Jahren sah ich eine Dokumentation über die Bibliothek von Alexandria, den großen Brand, der all das Wissen vernichtete, das sich dort in der Antike angelagert hatte. Für die damalige Menschheit muss es sich quasi um einen Totalschaden gehandelt haben. Dass die Menschen schon damals zu ausserordentlich fortschrittlichen Erfindungen im Stande waren, zeigt der Fund des Mechanismus von Antikythera. Sofort kam in mir die Frage auf, was passiert, wenn der Menschheit soviel Wissen verloren geht. Wenn die Geier der Gesellschaft aus ihren Schatten hervortreten und die Situation für ihre eigene Agenda ausnützen, Menschen mit Fake News füttern und sie fehlleiten (kein neues Phänomen, das gab es schon damals). Diese Idee ließ mich nicht mehr los. Nur einen Tag später saß ich am Laptop und fing an, meine Idee in eine Story umzuwandeln.

Ich denke, dass sich daraus spannende Geschichten spinnen lassen und von meinen Testlesern habe ich auch die Bestätigung erhalten, dass es mir mit dem ersten Teil meines Epos gelungen ist. Sogar mein Lektor sagte mir, er habe es sehr gern gelesen. (Das sagt er normalerweise nie. Ist ja auch nicht sein Job.) Ich bin sooo gespannt, wie die Story bei euch ankommen wird.

Liebe Grüße,

Euer P.G. Connor