Der Trailer

Es gibt jene, die vor Ärger schreien und jene, die sich ducken aufgrund dessen, was sie sahen. Ich kann es verstehen, wenn man als Nerd verlangt, dass die Serie den Büchern treu bleibt, aber muss es wieder politisiert werden? Spielt denn die Hautfarbe eines Schauspielers oder Schauspielerin, der/die einen Elben oder eine Zwergin spielt, jetzt wirklich eine Rolle? Für mich nicht. Man sollte nicht vergessen, wann Tolkien sein Werk geschrieben hat. Das waren einfach andere Zeiten und die kommende Serie ist ja auch eine Adaptation. Das beinhaltet schon Änderungen vom Original. Machen sie Sinn, ist das auch vollkommen okay für mich. Das beste Beispiel ist das Fehlen von Tom Bombadil in der Herr der Ringe Trilogie. Peter Jackson ließ ihn weg, weil die Story auch ohne ihn funktionniert. Das ist eine Regel im Schreibbusiness, die anzuwenden hier durchaus Sinn machte. Und seien wir mal ehrlich, von Anfang an stand fest, dass die kommende Serie einem breiteren Publikum zu Teil werden soll. Also auch Menschen, die die Bücher nicht kennen und/oder sie nie gelesen haben. Wer sich dem also verweigern will, der soll es tun und bei den Büchern bleiben. Die Serie für persönliche Weltanschaungen zu missbrauchen, das geht mir zu weit.

Insgesamt bin ich weiterhin gespannt auf die Serie, die ja Anfang September bei Amazon Prime zu sehen sein wird. Trotzdem hat mich der Trailer nicht ganz abgeholt. Zu viel und zu schlecht gemachte CGI, also Computer generierte Bilder. Das erinnerte mich eher an ein PC Spiel als an eine Filmsequenz. Der Blick über das helle Numenor und die Nomaden mit den Elchgeweihen hinweg lässt das Setting schon erahnen. Eine friedvolle Zeit, doch hoffe ich, dass man nicht vergessen hat, die Schatten einzuzeichnen, die sich hier und da bemerkbar machen werden.Es dürfte jedenfalls episch werden. Ich hoffe, dass auch viel in der Natur Neuseelands gedreht wurde, denn dies hat zu einem nicht kleinen Teil zum Erfolg der Herr der Ringe Trilogie beigetragen. Was mich dann wieder gestört hat, war der Blick auf den Wasserfall. Schlechte CGI. Dann Galadriel in ihrer Cliffhanger Szene. Echt? Mit Rüstung? Okay, da möchte ich die ganze Szene sehen, mir kommt es jedenfalls nicht unbedingt logisch vor, in den Eiswelten des Nordens in eiserner Rüstung auf Gletschern herumzuklettern. Das betrifft auch den Eistroll in der Höhle. Der sieht irgendwie komisch aus. Solche Szenen bringen in mir wieder die Zweifel hoch, ob Amazon sich doch nicht ein wenig übernommen hat.

Aber gut, urteilen kann man erst, wenn man die Szenen ganz gesehen hat. Ich bin gespannt, was bis September noch alles so kommt von den Machern. Hoffentlich die eine oder andere Überraschung.

Bis bald,

Euer P.G. Connor

 

 

Was ist denn hier los?

Ich würde mich als Tolkien Fan, keinesfalls aber als Tolkien Nerd oder Experte bezeichnen. Über die neue Serie des bekannten Onlineriesen, die Anfang September 2022 starten wird, freue ich mich ausserordentlich. Keine Fantasywelt ist gelungener, als Mittelerde. Alles begann für mich mit der Lektüre des Herrn der Ringe vor über 30 Jahren. Ich war bereit, sofort umzusiedeln, aber leider ... muss ich ja nicht weiter erklären. Mittlerweile habe ich das Silmarillion, den Hobbit, Die Kinder Hurins, Beren und Luthien sowie Christopher Tolkiens Der Fall von Gondolin auch mehrmals gelesen. 

Da der Trailer ja offiziel raus ist und sehr kontrovers disktutiert wird, nicht nur in der Fangemeinde, sondern weit darüber hinaus, möchte auch ich meinen Pfeffer in die Suppe mischen. Aber nicht aus der Sicht eines Fans, sondern aus der eines Autoren. Das könnte neben KollegInnen durchaus auch für Liebhaber des Genres (egal, ob Bücher oder Filme) interessant sein. Spannung, Machart (visuell), Charaktere, Logik, Wendungen, all das, was zum Schreibhandwerk gehört, wird also thematisiert. Ja Schreibhandwerk, denn auch für eine TV Serie muss zuerst einmal ein Drehbuch geschrieben werden. Denn dort fängt der Erfolg einer Serie an ... oder ihr Misserfolg.

Was ihr hier also mitnehmen könnt, ist ausschliesslich meine Meinung. Was ihr aber hier nicht finden werdet, sind offizielle Bilder und Filmschnipsel, ganz einfach aus rechtlichen Gründen. Ich möchte mir jedwede Schwierigkeiten mit dem Tolkien Estate oder dem Internetriesen vom Halse halten. 

Geplant ist desweiteren auch eine Podcast oder Youtube Serie, bei der ich mir dann prominente Verstärkung aus dem Autorenbereich einladen würde. Dafür müssen aber zuerst noch technische Aspekte geklärt werden. Dazu später mehr.

Ich bin gespannt, wie groß das Interesse sein wird.

Also, bis bald.

Euer P.G. Connor